Doch wo wir nicht sind,
ist Nacht.

  Startseite
  Über...
  Archiv
  langue maternelle
  burn olbanum
  oil on canvas
  crooked sixpence
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   and the ornaments are
   in doubt: give
   here. in my head





http://myblog.de/quaithe

Gratis bloggen bei
myblog.de









eva maria magentransplantation


2.2.05 22:13




Und

Weil die Magnolien nicht aus dem Himmel wachsen

Und

Weil anf?ngliche Albernheit vorherrscht

Und

Weil es wieder so viele Scherben sind

Und

Weil das Haus noch am Wasser steht,

sollte man sich R?ume aufbauen, errichten, die man explizit zerschlagen darf.


3.2.05 16:01




XI

Du willst das Wetterleuchten, wirfst die Messer,
du trennst der Luft die warmen Adern auf;

dich blendend, springen aus den offnen Pulsen
lautlos die letzten Feuerwerke auf:

Wahnsinn, Verachtung, dann die Rache,
und schon die Reue und der Widerruf

Du nimmst noch wahr, da? deine Klingen stumpfen,
und endlich f?hlst du, wie die Liebe schlie?t:

mit ehrlichen Gewittern, reinem Atem.
Und sie verst??t dich in das Traumverlies.

Wo ihre goldnen Haare niederh?ngen,
greifst du nach ihr, der Leiter in das Nichts.

Tausend und eine Nacht hoch sind die Sprossen.
Der Schritt ins Leere ist der letzte Schritt.

Und wo du aufprallst; sind die alten Orte,
und jedem Ort gibst du drei Tropfen Blut.

Umnachtet h?ltst du wurzellose Locken.
Die Schelle l?utet, und es ist genug.


Ingeborg Bachmann - Lieder auf der Flucht
10.2.05 22:56




Ein St?ckchen Pappe kann viel bedeuten.
Und jetzt bedeutet es entweder irgendeinem anderen Menschen nur halbsoviel wie mir oder der Papierverwertungsanlage ?berhaupt nichts. Wahrscheinlich ist die Postkarte nichteinmal dort gedruckt worden, aber es hat mir gereicht, dass sie dort, irgendwo, in einem Postkartenst?nder gestanden hat und trotzdem mehrere Jahre in meiner Tasche ?berlebte. Es hat mir gereicht, dass sie dort vielleicht zuf?llig wenige Sekunden auf dem Boden lag, weil sie aus Unachtsamkeit runterfiel. Auch die zwangsl?ufige Ber?hrung mit den H?nden des Menschen, der h?chstwahrscheinlich dort geboren ist, als er sie verkauft hat, hat mir gereicht. Verwunderlich, dass ich dieses, mir so unendlich bedeutsame viereckige St?ck Pappe nicht in Klarsichtfolie geh?llt habe, es nicht mit Argusaugen bewacht habe und auch nicht jeden Kratzer daran vermied, wie ich es sonst mit so vielen St?cken tue, mir einredend, sie seien unersetzlich. Dies war wirklich unersetzlich. Es war.
22.2.05 22:03




Hey there’s a new Jerusalem
Hey you built on rock that’s on sand

For now you have hijacked the Son
Last time I checked
he came to light the lamp for everyone

I hear a voice
and it says

“the red of the red rose is it’s own
and something no man can divide”

so St. Germain hear the prayer
of this supplicant
for two

Scarlet women,

Black Madonna


24.2.05 22:11





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung