Doch wo wir nicht sind,
ist Nacht.

  Startseite
  Über...
  Archiv
  langue maternelle
  burn olbanum
  oil on canvas
  crooked sixpence
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   and the ornaments are
   in doubt: give
   here. in my head





http://myblog.de/quaithe

Gratis bloggen bei
myblog.de








you're counting my feathers
as the bells toll
you see the bow and the belt
and the girl from the south
all favorites of mine
you know them all well
and spring brings fresh little puddles
that makes it all clear


Was soll ich dazu noch sagen. Es d?rfte mich eigentlich nicht mehr ?berraschen. Er scheint also dabei geblieben zu sein. Schade, ich hatte gehofft, ihn ?berzeugt zu haben.
W?re das sein Roman, w?rde ich da nicht sonderlich gut bei wegkommen.
3.12.05 17:44





Immerhin ist er sch?n bunt. Ist doch klasse, dann kann ich ihn mal so mitnehmen und ansehen und mich daran erfreuen, wie farbig doch der Bildschirm ist. Sch?n, dass ich darauf ein Vierteljahr gewartet habe. Danke Technik, danke Fortschritt.


8.12.05 15:10





Ohne Schnee

Wie k?nnte ich gut leben ohne
diesen Schnee diesen Winter.
Er sperrt mich nach innen
aus. Kr?mmt mir mein
Haar in den Kopf. Meine
Lippen ziehn sich zur?ck
meine Zunge hinter
die Z?hne. Und da f?llt
dieser Schnee dieser Schnee und das Eis
schmilzt nicht weiter.

Ulla Hahn


f-moll, op. 55 no. 1, andante

Zu leicht.
12.12.05 21:29




Immer hei?t es nur "Die Ableitung". Ein sehr omin?ser Begriff, wer wei? schon so recht, was das ist?
Ich kann mich aber leider nicht zerteilen, auch wenn ich es mir angenehm vorstellen w?rde, mal in abertausend kleine Teilchen zerspringen zu k?nnen. Einfach ein sch?ner Effekt.
14.12.05 21:48




silence

.is
a
looking

bird: the

turning;
edge, of
life

inquiry before snow


e.e. cummings

18.12.05 13:32





speculation they kiss and they tell
misjudged and misquoted
fell into the abyss
i must have wanted this

another myth exploded
take a weight off your mind
trust the voice of experience
i'll tell you little white lies

viva indifference
22.12.05 16:04




Die Schuhfrage beantwortet man immer doppelt, nur zur Sicherheit.
22.12.05 18:20


Sergei R. und ich, wir verstehen uns. Er hat wirklich eine gl?nzende Auswahl getroffen, in vielen Punkten h?tte ich es nicht anders gemacht.
Es ist flau. Lassen wir den Baum und die Kugeln mal aus dem Spiel, um zu sehen, was dann noch bleibt. Neue Wege als Romantiker, sonst nichts.
23.12.05 20:37


Ich sehe, wir brechen mit Konventionen. Sind zwar nicht gleich die Genfer, aber immer noch Konventionen und die waren auch nicht ohne Grund. Kleinigkeiten, die beibehalten werden m?ssen. Was n?tzt das Ganze, die Glocke, das Engelshaar, die Eisenbahn, der Kamin, der Duft, Weihnachtslieder, nicht sehen d?rfen, was sich hinter der Ecke verbirgt, aber trotzdem blass werden vor Neugierde.
Auf jedem Mascara m?sste stehen, dass man sich vor dem Auftragen grunds?tzlich ?berlegen sollte, wie wahrscheinlich es ist, dass er und der Tag verlaufen.

Wahrlich, dieser Abend ist die Godetfalten bei Weitem nicht wert.
24.12.05 16:46





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung